Woran erinnern wir uns,
wenn wir das Fest der Geburt Jesu feiern?

Wenn wir das Wort selbst sprechen lassen und hören, was es sagt, dann erinnern
wir uns an das Innere. Wir könnten sagen: Ein Ereignis, das ehemals im Äußeren
stattgefunden hat, und dann ins Innere wanderte, bei jedem Menschen auf eigenen
Wegen, steht wieder auf und erscheint wieder „vor unserem Auge“ – aber nicht wie
im Theater, sondern wie im Traum. Wir sehen die Bilder, wir erleben das Geschehen
– aber von innen heraus.

Das ist wohl eher eine ungewohnte Auffassung. Gewohnt sind wir eher an die
Vorstellung, dass das Geschehene wie ein Abdruck gelagert wird, so wie wir es
auch mit dem „Wissen“ tun. Unser Wissen soll leicht abrufbar sein; es gilt als
unpraktisch, wenn es zu weit und zu tief nach innen wandert und sich dort
weiß Gott wie verändert.

Doch worum dreht es sich bei der Geburt Jesu? Gott wird Mensch – das aber
ist kein Wissen, das auf Knopfdruck abzurufen wäre. Dass Gott Mensch wird,
diese Aussage wird nur dann wahr, wenn sie mir etwas sagt, wenn sie mich
berührt und anspricht – innen. Wenn ich mich daran erinnere.

Da kommen mir dann jene Momente in den Sinn (der auch mit dem Innen
verbunden ist), in denen ich froh und lebendig war, und zwar je länger ich
mich erinnere um so mehr. Die Geburt meiner eigenen Kinder kommt mir
in den Sinn, überhaupt – Kinder. Meine Enkelin: was für große Augen sie
macht. Und Jakob, der zweite Enkel: wie er sich freut. Auch an mich selbst
als eifrigen Knirps erinnere ich mich, wie ich noch für mein Leben gern in
die Schule ging. Dass das später dann nicht mehr so war, tut der Erinnerung
daran nicht weh.

Vielleicht verstehen wir jetzt, nachdem wir die Erinnerung mit dem
Inneren verknüpft haben, sogar, dass die Erinnerung in der hebräischen
Sprache männlich ist. sichor, erinnern, und sachar, männlich, wird mit
denselben drei Zeichen geschrieben.

Das Männliche, das sich in unseren Tagen so sehr ins Äußere, in Aktion
und Reaktion verliert, als das Innere wiederzuerkennen, als Inneres in
jedem Menschen, ob er äußerlich nun als Mann oder als Frau erscheint
– das ist für mich eine wahre Neugeburt des Herrn.

nervenzellen-beim-erinnern-klein
Nervenzellen beim Erinnern, aus: Nature 450,1

(Der Beitrag erschien im Adventskalender der
Missionsbenediktinerinnern Tutzing im Advent 2013.)